Neueste Bilder
inspirare Wolken Teichrand
Zuletzt kommentiert
Aussichtslos Verbundenheit ( verbondenheid) Dame Muehle
Joseph Kühn: Messerschnitte

meserschnitte01.jpg
Joseph Kühn, geboren 1945 in Wien, ist Autodidakt. Nach Aufenthalten in Kreta und der Türkei (1963-1967) lebt er seit 1967 wieder in Österreich. Malerei und Holzschnitt waren zunächst die bevorzugten Techniken. In den späten 1970er und 80er Jahren engagierte er sich in zwei progressiven Künstlergruppen: dem „Arbeitskreis Realismus“ und „Künstler für Natur“. Seit 1998 ist der Messerschnitt die ausschließliche Technik. Kühn illustrierte eine Reihe von Büchern in den Verlagen: Bibliothek der Provinz, edition selene, Globus Verlag, Ed. Thurnhof, Ritter Verlag und MEL-Kunsthandel, Wien.

7. März - 30. April 2009
Vernissage
7. März 2009
18:00 Uhr

Ort: Kulturraum der Energie Nordeifel
Hindenburghstraße 13
53925 Kall

weiterlesen …
 
EAT5
Der Termin für die 5. Eifeler Ateliertage (EAT) steht fest:

vom 9. - 11. Oktober öffnen Künstler der Region wieder Tür & Tor.
Teilnehmen kann jeder in irgendeiner bildende Kunst produzierende Mensch in der Region Eifel.
Anmeldungen müßen bis zum 30.06.2009 vorliegen bei:

Frim Sauvageot • Auf dem Stucks 9, 53947 Nettersheim-Pesch
Tel.: 02484-209016
email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

 
Nur nicht aus Liebe weinen… Chanson & Balladen
ruth_zetschke.jpgRuth Zetzsche mit Chansons von Edith Piaf und Zarah Leander sowie Balladen von Busch und Heine am Samstag, dem 24. Januar im Kuturraum der KEV in Kall

Die Liebe ist ein beherrschendes Thema in Literatur und Musik. Kaum ein Dichter oder Komponist griff nicht irgendwann zur Feder, um  Freud’ und Leid, also all den Facetten der Liebe Ausdruck zu verleihen. Die Altistin Ruth Zetzsche und die Pianistin Verena Ludwig sind am Samstag, dem 24. Januar, 20 Uhr, mit einer erlesenen Auswahl an Liedern und Balladen rund um das Thema Liebe zu Gast im Kulturraum der KEV in  Kall.
weiterlesen …
 
Tal der Ulmen

Eine Fotoausstellung von Rolf Simmerer


Neujahrsempfang.jpgReisen bildet – an diese alte Volksweisheit hielt sich schon Johann Wolfgang von Goethe 1746-1832. Besonders bei Künstlern hinterlässt diese entspannte Art der Fortbewegung tiefe Spuren und dient so ganz nebenbei zur Entschleunigung der Zeit und als hervorragende Inspirationsquelle, aus der unendlich geschöpft werden kann.

Das bekannte, oft bequeme zu verlassen, sich auf den Weg ins Unbekannte, Neue aufzumachen mutet abenteuerlich an, ist jedoch eine gute Möglichkeit den Blick aufs wesentliche zu lenken.
Das bewusste Wahrnehmen der Natur und ihre Imagination erzeugen innere, unvergessliche Bildwirkungen, die der professionelle Fotograf sensibel einfängt, um es später als Basismaterial der künstlerischen Auseinandersetzung aufzuarbeiten. Konkretes Tun geht einher mit Realität, Wahrnehmung, Festhalten der besonderen Momente und dient der Erinnerung.


Die Ausstellung findet statt: 18. Januar 2009 - 08. März 2009
Kolping-Hotel Römerturm
St.- Apernstr. 32 • 50667 Köln
www.kolpinghaus-einternational.com

weiterlesen …
 
Schumannsche Lyrik trifft auf explosiven Swing
Eckhard_Radmacher_Wilhelm_G.jpgKonzert im Kulturraum des KEV am 12. Dezember
Duo Radmacher & Geschwind präsentiert Klassik und Jazz 


Das Duo Radmacher & Geschwind ist am Freitag, dem 12. Dezember, 20 Uhr, zu Gast im Kulturraum der Kreis-Energie-Versorgung (KEV) Schleiden GmbH in Kall, Hindenburgstraße 13, Reservierung unter: 02441-82300

Klassik und Jazz – nur bedingt lassen sich die Genres als Eckpfeiler bezeichnen, die der Pianist Eckhard Radmacher und der Bassist Wilhelm Geschwind in ihren Werken aus eigener Feder umspielen. Denn eine stilistische Einordnung gibt es schlichtweg nicht.
Zeitgenössischer europäischer Jazz? Vielleicht. Weltmusik mit Blickrichtung Europa? Wenn man so will, ja. Deutlich wird in jedem Fall: Sowohl der Pianist als auch der Bassist sind zu sehr von der Klassik beeinflusst, um die Zügel gänzlich aus der Hand zu geben, und doch zu sehr Jazzmusiker und damit afroamerikanischer Tradition zugewandt, um ihre Einfälle einer überstrengen Form zu opfern. Längst ist es Ihnen zur unbedingten Herzenssache geworden, in ihren Konzerten nicht mehr auf das eine oder andere zu verzichten. Und so gibt es vieles zu entdecken – sei es Schumannsche Lyrik, Beethovensche Überschwänglichkeit, Petersonsche Improvisationsfragmente oder swingend Explosives.
weiterlesen …
 
<<  51 52 53 54 55 56 57 58 59 60  >  >>

Ergebnisse 286 - 290 von 312