Neueste Bilder
consequences of an exit o.T. o.T.
Zuletzt kommentiert
Verbundenheit ( verbondenheid) 241013 Dame Muehle
TanzTraumErotik

Ausstellung Dürener Tor • Stadt NideggenSwing_MHE_s.jpg

Rolf Simmerer

Samstag 8. März - Ostermontag 24. März 2008
mit WILLI HÖNSCHEID Bürgermeister Stadt Nideggen
Sa + So 11-18 Uhr | Do + OsterMo 14-18 Uhr
EINTRITT FREI

Vernissage am 8. März um 14.00 Uhr

"TanzTraumErotik – Fotografien von dem bildenden Künstler Rolf Simmerer verführen sinnlich und emotional in der bewussten Konstellation von darstellender und bildender Kunst. Durch die Symbiose der unterschiedlichen Kunstformen verschmelzen Tanz und Fotografie zu traumhaften Bildnissen, die den Betrachtern Geschichten erzählen. Schwerpunkt der Ausstellung bildet hier die weiterentwickelte Form des klassischen orientalischen Tanzes: Tribal Fusion. Ein Ausdruckstanz, bei dem stilistisch Kreativität in den Bewegungsformen enorme Körperspannungen erzeugen. Gezielt eingesetzter Dynamikwechsel mit  Breaks – vor- und zurücklaufende Bewegungen – und Locks – abruptes Ende der Bewegung, zeigen die Nähe zur modernen Musik, in dem Hip Hop und Breakdance ihren großen Einfluss auf die choreographierte Tribal Fusion zeigen.


weiterlesen …
 
Ricarda Büttgen in Euskirchen

Kunst im Rathaus – Ricarda Büttgen - 18. Januar bis 21. März 2008

Auszüge aus der Einführung von Dr. Reinhold Weitz am 18.1.2008

ric_buettgen.jpg ...“Eine Vernissage ist stets eine Herausforderung unter der Frage, ob das, was ausgestellt wird, Kunst ist.
Für Joseph Beuys kommt Kunst von Kunde. ‚Man muß etwas zu sagen haben‘, aber ‚man muß es auch sagen können‘. ...
Chargesheimer gab den Rat, ‚lernen zu sehen und anders zu sehen‘.... Wer sie (Ricarda Büttgen) in ihrem Atelier besucht, ist überrascht, wieviel da zusammenpaßt, was zu ihrer künstlerischen Existenz gehört....Ein Mensch, der hier lebt und arbeitet, muß Ausdauer mitbringen und von seiner Aufgabe überzeugt sein. ‚Der Maler soll nicht bloß malen, was er vor sich sieht, sondern auch, was er in sich sieht. Sieht er aber nichts in sich, so unterlasse er es auch zu malen‘. (C.D. Friedrich) Damit wären wir bei der Landschaftsmalerei ...

weiterlesen …
 
Wulf Sicher im Gildehaus des Eifelmuseums Blankenheim

Blankenheim

Schutz – Raum – Natur, Bilder und Objekte aus Lehm vom 20. Januar bis 24. Februar 2008.

Eifelmuseum Blankenheim Die Ausstellung ist Samstag, Sonntag und Feiertag von 14 – 17 Uhr geöffnet.
Die musikalische Einführung in die Ausstellung übernimmt Sonja Sommer, Blockflötensolistin. Zur Einführung in das Ausstellungsthema spricht Dr.Elisabeth Geschwind.



Wulf Sichers
Arbeiten sind tatsächliche und virtuelle Behausungen für Kleinstlebewesen. Es sind somit die Lebewesen, die buchstäbliche Äonen vor uns die Erde bewohnt haben. Derzeit teilen sie mit uns Menschen denselben Lebensraum – für einen wohl relativ recht kurzen Zeitraum von wenigen Millionen Jahren. Sie werden es dann auch sein, welche die uns derzeit gemeinsame Erde bis kurz vor ihrem Sturz in die Sonne für weitere Äonen wahrscheinlich bewohnen werden.
Wulf Sicher zeigt in seinen Lehmbauten für diese Kleinstlebewesen zeichenhaft auf, wie eine Gemeinschaft ihre Schutzräume in einem kreativen und kreatürlichen Dialog mit der Natur bilden könnte.

SCHUTZ – RAUM - NATUROHNE TITEL

Eine Einstimmung    Dr. Elisabeth Geschwind
Der Titel der Ausstellung SCHUTZ – RAUM – NATUR erzeugt vor allem die Frage nach dem Zusammenhang dieser drei Begriffe, genauer: Ihr Sinn in diesem Zusammenhang im Hinblick - eigentlich im Hinblicken auf die Lehmbauten von Wulf Sicher, denn es geht hierbei ja nicht um einen philosophischen Diskurs über diese drei Begriffe...

weiterlesen …
 
Mitglied stellt Kalender vor
Mueller_Kalender_01_hi.jpg
Gerade noch rechtzeitig zum Fest präsentiert Jeanny Müller ihren ersten eigenen Kalender. Das hochwertig im Digitaldruck vom Medienhaus Eifel hergestellte Produkt enthält 12 querformatige Naturaufnahmen, welche allesamt in der Eifel aufgenommen wurden.

Mit einem Auge fürs Detail kombiniert mit langen Belichtungszeiten und viel Geduld zaubert die Autodidaktin mystische und geheimnisvolle Landschaften aufs Papier. J. Müller lebt selbst erst seit wenigen Monaten in der Eifel  und versetzt den Betrachter mit ihren Aufnahmen in eine unbekannte Welt, welche an Neuseeland, vielleicht sogar unmittelbar in Tolkiens „Herr der Ringe„ versetzt.

Die Kosten des DIN A3 Kalenders liegen bei 24,-. Die Kontaktadresse lautet wie folgt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können
Mitglieder des Kunstportals können ihn zum Sonderpreis von 14,80 € über das Kunstportal beziehen.

 

 
Meine Königin

Landrat Günter RosenkeDSC_0080.jpg Anlässlich des Bundesköniginnentages fand von April bis Mai 2007 eine Kunstausstellung mit dem Titel "Meine Königin" in Nettersheim unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Wilfried Pracht statt. 108 Künstlerinnen und Künstler stellten Ihre Werke parallel an 3 Orten aus, darunter auch in einer leeren Supermarkthalle.

Landrat Günter Rosenke stellte das Euskirchener Jahrbuch in der Buchhandlung Pavlik (Kall) vor, indem 16 farbig bebilderte Seiten über "Meine Königin"  zu finden sind. Die Präsentation fand am 13. Nov ab 11 Uhr statt zu der Künstlerinnen und Künstler, aber auch andere interessierte Menschen erschienen sind. (rd)

Die Vorstellung des neuen Jahrbuchs 2008 des Kreises Euskirchen und DIE KUNST
        
Wie allgemein und leider nicht nur eifelüblich, kam in der journalistischen Aufbereitung der Veranstaltung die Kunst zu kurz, viel zu kurz… deshalb sei an dieser Stelle, im KUNSTPORTAL-EIFEL, noch einmal mit Freude darauf hingewiesen, daß im Jahrbuch 2008 des Kreises Euskirchen eine Hommage für die ganz außergewöhnliche Nettersheimer Ausstellung MEINE KÖNIGIN zu finden ist, deren Wirkung weit über die Grenzen der Eifel reicht. Einige der 108 „königlichen“ Künstler waren bei der Präsentation dabei: Sarah ADVENA, Birgit O. ERLENBRUCH, Eva-Maria HERMANNS, Peter HUNDECK, Dorothea KIRSCH, ORESTE, Frim SAUVAGEOT, Inge VAN KANN, froh und stolz über die Würdigung  ihrer Arbeit.
 
Die spontane Mischung aus verunsicherndem Zwischenruf, aus versehentlich witzigem Verlesen, aus gravierenden Rechen-und Druckfehlern ergab unerwarteterweise,  daß sich die anfänglich bürokratisch leicht versteifte Präsentation des 35. Kreis-Jahrbuchs in ein höchst vergnügliches „Event“ verstolperte. Die 40 Gäste genossen es zunehmend, Zeugen und Mitspieler dieser in jeder Weise dann gelingenden Präsentation zu sein. (eg)

Alle, die nicht die Ausstellung "Meine Königin" besuchen konnten, können sich hier ein Video  zu diesem Event anschauen:





 
<<  51 52 53 54 55 56 57 58 59  >  >>

Ergebnisse 286 - 290 von 291