Neueste Bilder
o.T. o.T. o.T.
Zuletzt kommentiert
Verbundenheit ( verbondenheid) 241013 Dame Muehle
TheRhineArt und der Katharinenhof präsentieren Christmas-Art

Christmas ArtLiebe Kunstliebhaber und Kulturinteressierte,
 
es ist wieder so weit!
 
Eine besondere Vernissage steht vor der Tür.
 
Auf dem Katharinenhof, dem Anwesen der Famile Konrad Beikircher, findet ab dem 27. November - 24. Dezember 2016 die Ausstellung  "Christmas- Art" statt.
Lasssen Sie sich überraschen! Es gibt Kunst zu gewinnen !!!

Öffnungszeiten vom 27.11.-24.12:
jeden Donnerstag und Freitag
von 14:00 bis 19:00 Uhr und
jeden Samstag und Sonntag
von 11:00 bis18:00 Uhr geöffnet

Christmas-Art
Katharinenhof | Venner Straße 51 | 53177 Bonn
www.katharinenhof-bonn.de | www.therhineart.de

 
Farbstrom - Gemälde und Skulpturen in Gemünd
rebhuenchen1.jpg

vom 14. Oktober bis 26. Oktober 2016
In der Ausstellung Farbstrom / Farben – Menschen - Malerei stellt eine Gruppe von 12 Künstlern ihre Werke vor. Sie präsentieren jedem Betrachter eine eigene Perspektive auf leuchtende Farben, weiche und klare Linien und dynamische Formen in den verschiedensten Darstellungen.

Im Jahre 2002 wurde die erste Präsentation der Arbeitsgruppe im großen Kursaal in Gemünd durch den Förderverein „Maler der Eifel“ veranstaltet. 2005 verlagerten sich die Ausstellungen nach Hellenthal in die Grenzlandhalle. In den Jahren 2013, 2014 und 2015 haben sich einige Künstler neu formiert und unter dem Namen KKE (Künstlerkolonie Eifel) weiter in Hellenthal ihre Arbeiten gezeigt. Diese Ausstellungen in diesem Rahmen waren nur mit Unterstützung von Frau Edith Busch und Herrn Rudolf Klug möglich.

 

 

  • Gerlinde Bawendi sagt: “Kunst soll Freude machen“ und zeigt eindrucksvolle Form- und Farbenpracht
  • Heike Habeck-Leibing Inspirationen aus den Landschaften Europas, lichter Süden, kühler Norden
  • Irene Johnen Erkenntnisse, Gedanken und Träume  umgesetzt in eine ihr eigenen, ausdrucksstarken Bildsprache mittels Collagen, leiten in eine neue Wahrnehmungsebene.
  • Gudrun Jugold Die Liebe zur Natur und Jagd schließen sich nicht aus, sie bedingen einander. Die Künstlerin hält es mit Ortega y Gasset: Jagd ist schauen, schauen - - und das wiederum findet sich in ihren Bildern 
  • Gerhard H. Lenz “Meine Bilder sind Kopfgeburten“ - umgesetzt in Zeichnungen, Öl auf Leinwand  und figurale Gestaltung in Marmor zeigt die Vielseitigkeit und Ausdrucksstärke des Künstlers
  • Hannelore Nowak: Feurige Lava, urige Wälder =  Eifel – Diese Gleichung findet Ausdruck in ihren dynamischen Arbeiten.
  • Osmana Nowak: Durchsichtig wirkende Darstellungen in  Mehrschicht-Lacktechnik lassen ahnen, das ihre Wurzeln in der Glastechnik und Glasgestaltung liegen
  • Helena K. Ragnasdottir: setzt ihre künstlerischen Emotionen virtuell  in Fotografie und Malerei um
  • Doris Schepers: Die Kraft der Farben - Die gestaltende Kunst ist ihre Profession
  • Monika Schneider fasziniert mit Impressionen in Aquarell- und Airbrush-Technik Sie bringt Emotionen, Bewegung von Tanz und Musik  auf die Leinwand
  • Elvi Soretire-Steinemann experimentiert mit Farben und verschiedenen Materialien und entführt in die Kultur der Australischen Ureinwohner
  • Waltraud Stuhrmann Expressive Kompositionen in Aquarell- , Acryl- und Öltechnik zeigen die Vielseitigkeit der Künstlerin.
Vernissage: 14. Okt. 2016 | Ab 18 Uhr  
Eröffnung: Bürgermeister der Stadt Schleiden Udo Meister
Musikalische Begleitung: Eva Völl – Musicaldarstellerin

  

 
Kunst im Rathaus Euskirchen
annelie-fleischer.jpg
Am Freitag, 26. August 2016, um 19:00 Uhr wird im Rathaus der Stadt Euskirchen eine Ausstellung der Bad Münstereifeler Malerin Annelie Fleischer eröffnet.
Die Ausstellung trägt den Titel „terra preta“. 
Geheimnisvoll und unergründlich wie das „schwarze Gold Amazoniens“ ist auch die bildhafte/künstlerische Auseinandersetzung der Malerin mit dem Zauber des Regenwaldes. In dichter Atmosphäre geben ihre Werke Eindrücke und Empfindungen aus zahlreichen Reisen in tropische Regionen wider.

terra preta steht in diesem Zusammenhang auch für die Möglichkeit eines gedeihlichen Zusammenwirkens von Mensch und Natur. Jahrhunderte hat eine untergegangene Kultur an den Ufern des Amazonas im Einklang mit der Natur den Boden mit Terra preta  nutzbar gemacht als Lebensgrundlage für eine Bevölkerung von mehreren Millionen Menschen.
Nach „ich hole Wasser und trage Holz“, „Amazonien“ und „Niemandsland“ ist „terra preta“ nun die vierte Ausstellung der Künstlerin Annelie Fleischer, die den Schutz des tropischen Regenwaldes zum Inhalt hat.

Die Ausstellung wird bis zum 21. Oktober 2016 im Rathaus Euskirchen zu folgenden Zeiten zu besichtigen sein:
Dienstags und Donnerstags von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Montags, Mittwochs und Freitags von 8:30 Uhr bis 12:30 Uhr
Anschließend sind die Werke im Atelier der Künstlerin in Bad Münstereifel, Kettengasse 2, am Entenmarkt zu sehen.

 
Ausstellung in Nettersheim - Grit Bruder Fotografie

unterirdisch-ueberirdisch.jpg

Grit Buder, geb. 1959 nahe Dresden „liest fotografisch“ Naturformationen zwischen Malerei und Fotografie.

Fotos unterirdisch: In 40m Tiefe, Arizona USA. Feb. 2016, Indianergebiet, heilige Stätten.

Fotos überirdisch: Wolken- und Nebelformationen, Eifel, Normandie.

Die Bilder senden eine stille, geheimnisvolle Botschaft.

Vom 17.07. bis 14.08.2016 sind Sie zum Staunen in den Kulturbhnhof,

Bahnhofstr. 14 in 53947 Nettersheim eingeladen.

Ausstellungseröffnung im „KUBA“ Kulturbahnhof Nettersheim am 17.07.2016  um 15.00 Uhr.

Begrüßung: Joachim Johänning; Einführung: MAF Räderscheidt; Musik: Küppers@Neumann

 
Lit.Eifel:Diana Marossek Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?
liteifel.jpg
Diana Marossek
Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?

Eintritt: 12,00 € / 6,00 € ermäßigt
„Kommst du Bahnhof oder hast du Auto?“
Ist das Deutsch oder kann das weg? Diana Marossek zeigt uns überraschende neue Seiten der deutschen Sprache.

Frau Schmidt „geht Aldi“", Paul „muss Training“ und die Freunde „sind am Abend Kino“. Leute jeden Alters und aus allen Schichten reden so – keineswegs nur coole Jugendliche, ob mit oder ohne Migrationshintergrund. Was die Soziolinguistin Diana Marossek „Kurzdeutsch“ nennt, zeichnet sich vor allem durch einen Hang zur Verknappung aus, dem nicht bloß Präpositionen zum Opfer fallen. Marossek zeigt ungeahnte Parallelen zwischen dem sogenannten Türkendeutsch und älteren deutschen Sprachgewohnheiten auf, sie lernt, was eine rituelle Beschimpfung ist und dass viele von uns „codeswitchen“, ohne es zu merken. Müssen wir uns deshalb Sorgen um die deutsche Sprache machen? Nein, sie ist quicklebendig, und die Beschäftigung mit ihr macht großen Spaß.
Diana Marossek wurde 1984 in Berlin geboren. Ihre Doktorarbeit über den Sprachwandel im Deutschen brachte ihr den 2. Preis des Deutschen Studienpreises 2014 der Körber Stiftung ein und erfuhr enorme Medienresonanz. Diana Marossek leitet ihren eigenen Kinderbuchverlag sowie mit ihrem Partner die Firma Street Art Berlin.
Das Copyright liegt bei: © Jan Rasmus Voss
 
Freitag, 1. Juli 2016
19:30 Uhr
Adresse:
Kunstakademie Heimbach
Hengebachstraße 48
52396 Heimbach 
 
<<  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10  >  >>

Ergebnisse 6 - 10 von 299